Jugendreferat

Das Jugendreferat der IRG Baden unterstützt die Jugendarbeit der jüdischen Gemeinden in Baden zur Stärkung der jüdischen Identitätsbildung und fördert den Zusammenhalt der jungen jüdischen Generation. Die Kinder und Jugendlichen der zehn jüdischen Gemeinden in Baden sind gut untereinander vernetzt, gehen gemeinsam auf Machanot und Studienfahrten, nehmen erfolgreich an der Jewrovision teil und befassen sich mit den zentralen Aspekten jüdischen Lebens. Treibende Kraft des Jugendreferats der IRG Baden ist Susanne Benizri-Wedde, die seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Funktionen engagiert die jüdische Jugendarbeit in Deutschland fördert.

 

Erziehungsreferentin

Susanne Benizri-Wedde hat an der Hochschule für jüdische Studien in Heidelberg Judaistik mit dem Nebenfach Erziehungswissenschaften studiert. Sie ist seit 1998 als Lehrerin für jüdische Religionslehre für die IRG Baden tätig. Von 2008 bis 2010 bekleidete sie zusätzlich das Amt der Religionslehrerbeauftragten der IRG Baden. Seit 2010 leitet Frau Benizri-Wedde als Erziehungsreferentin das Erziehungs- und Jugendreferat der IRG Baden. Sie engagiert sich darüber hinaus in vielen Gremien, u.a. in der Kommission für Kinder, Jugend und Familien der ZWST, in Begegnungsprojekten des Zentralrats, im Expertenrat beim Beauftragten der Landesregierung gegen Antisemitismus BW und in der Mitgliederversammlung des Landesfamilienrats.

Kontakt

IRG Baden
Erziehungsreferat
Knielinger Allee 11
76133 Karlsruhe

T +49 721 97250-0
info@irg-baden.de
www.irg-baden.de

JuJuBa

Unter dem Dach von JuJuBa (Jüdische Jugend Baden) finden sich die Kinder und Jugendlichen der zehn jüdischen Gemeinden in Baden zusammen. Das Jugendreferat ist ein Teilbereich des Erziehungsreferats. Das Jugendreferat ist bestrebt die Bindung der Kinder und Jugendlichen an ihre Gemeinden aufzubauen und zu festigen und ihre jüdische Identität nachhaltig zu stärken, damit sie ihr Judentum selbstbewusst leben und nach außen vertreten können. Mit der Vermittlung eines lebendigen Judentums lernen, gestalten und erleben sie die jüdische Religion und die jüdischen Traditionen.

JuJuBa veranstaltet Seminare, Bildungsfahrten und Erholungsreisen und leistet klassische mitbestimmte Jugendarbeit. Sichtbares Zeichen dieser Jugendarbeit sind die Auftritte von JuJuBa-Künstlern beim Gesangs- und Tanzwettbewerb Jewrovision. Die einzelnen Jugendzentren der Gemeinden stellen regelmäßige Jugendarbeit vor Ort sicher und veranstalten Daycamps, Jugendschabbatot und Partys.

Im regen Austausch finden überregional Machanot (Ferienlager), Projekte und weitere Aktivitäten statt, die eine enge Verbundenheit unter den jüdischen Kindern und Jugendlichen fördern. Die vorbildhafte Arbeit von JuJuBa ist eine Erfolgsgeschichte, die mittlerweile in ganz Deutschland bekannt ist. Über die Grenzen Badens hinweg sind die jüdischen Kinder und Jugendlichen in engem Zusammenwirken mit der ZWST und dem Zentralrat der Juden in Deutschland als Chanichim, Madrichim, Roschim und Likratinos aktiv. Das Erziehungsreferat wird geleitet von Susanne Benizri-Wedde. Ihr zugeordnet ist das Jugendreferat geleitet von Victoria Dahmen. Der Bereich Technik und Social Media wird von Alon Dattner betreut.

Wofür steht JuJuBa?

Immer wieder werden wir gefragt, was JuJuBa eigentlich heißt oder bedeutet. JuJuBa ist ein Akronym. Das Wort setzt sich aus den Anfangssilben von Juedische Jugend Baden zusammen. Baden ist ein Teil von Baden-Württemberg. In unserer Region ist es landschaftlich ziemlich schön. Sehr bekannt sind der Schwarzwald und der Bodensee. Es gibt einige große und bekannte Universitäten, z.B. in Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Konstanz und Mannheim. In Baden gibt es nicht die Eine, große Gemeinde. In unserer Region sind zehn jüdische Gemeinden aktiv, die alle ihre Eigenheiten und Besonderheiten haben. Alle Gemeinden bieten Programme für Kinder und Jugendliche an. JuJuBa bringt die Chanchim aus ganz Baden zusammen.

Unsere Kinder und Jugendlichen verbinden vieles Positives mit JuJuBa. Unsere Jugendorganisation hat mittlerweile einen besonderen Stellenwert für viele junge Menschen in Baden. JuJuBa steht dabei für eine sehr familiäre Gemeinschaft, die eine gemeinsame Tradition lebt, die verbindende Erlebnisse ermöglicht und unserem Nachwuchs die Möglichkeit gibt ihre jüdische Identität gemeinsam mit anderen jungen Menschen zu leben. JuJuBa will unsere Jugendlichen stark machen. Sei es als Mensch in der Gesellschaft oder als Mitglied der jüdischen Gemeinschaft, sie sollten einen aktiven Beitrag dazu leisten können etwas zu bewegen.

Der Löwe aus dem Südwesten

Unser Logo ist der Löwe. Kein anderes Tier wird so sehr mit der Jüdischen Gemeinschaft in Verbindung gebracht, wie der Löwe. Als Wächter der Tora und somit der Tradition ist er auf vielen Toravorhängen oder Umhängen zu finden. So bewacht er häufig die Zehn Gebote auf Darstellungen der Gesetzestafeln. Bis heute ist der Löwe Jehudas im Wappen Jerusalems zu finden. JuJuBa möchte unsere Traditionen bewahren und weitergeben, wir wissen um unsere besondere Bindung nach Jerusalem und Israel. Außerdem befinden sich drei Löwen im Wappen Baden-Württembergs, der Bezug zu unserer Region ist tatsächlich nicht unwesentlich für unsere Entscheidung gewesen.

www.jujuba.info

Jewrovision

Entstanden aus dem Abendrogramm während eines jüdischen Ferienlagers (Machane) in Bad Sobernheim, entwickelte sich die Jewrovision 2002 zum größten jüdischen Gesangs- und Tanzwettbewerb für jüdische Jugendliche in Europa. Damals traten sechs Gruppen aus verschiedenen Städten auf. Nach dem Vorbild des Eurovision Song Contest präsentieren heute 18 Teams mit 1.200 jungen Menschen aus 60 jüdischen Gemeinden in großen Veranstaltungshallen multimedial unterstützte Bühnenshows vor über 2.000 Zuschauern. Seit 2013 wird die Jewrovision vom Zentralrat der Juden in Deutschland organisiert und ausgerichtet. Die Kinder und Jugendlichen der jüdischen Gemeinden in Baden im Alter zwischen 12 und 17 Jahren nehmen mit JuJuBa (der Jüdischen Jugend Baden der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden) in zwei Teams erfolgreich am Wettbewerb teil. Viele Monate trainieren sie für diesen größten Event der jüdischen Gemeinden. 2016 gelang "Or Chadash Mannheim feat. JuJuBa" der Doppelpack. Die Gruppe, zu der die jüdischen Jugendzentren aus Mannheim, Pforzheim, Karlsruhe und Baden-Baden gehören, konnte nach 2015 ein zweites Mal die Jewrovision gewinnen. Erfolgreich sind auch die Jugendzentren aus Freiburg, Baden-Baden, Heidelberg und Emmendingen mit dabei, die als "Fantastic4 JuJuBa" mit großem Spaß und viel Freude ihr Können zeigen.

www.jewrovsion.de

(Bildnachweis großes Bild oben: Zentralrat der Juden in Deutschland / Jewrovision 2019: Or Chadasch Mannheim feat. JuJuBa)