Donnerstag, 18. November 2021, 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)

Seit 2017 erscheint in der “Jüdischen Allgemeinen“ die Kolumne “Wuligers Woche“, in der sich Michael Wuliger aus jüdischer Sicht aktuelle Ereignisse vornimmt – mal ironisch, mal polemisch, gelegentlich sentimental. Die Themenpalette reicht von Cocktails über “Spiegel“-Titelbilder und Buchmessen bis zu religiösen Verrücktheiten – und natürlich dem Nahostkonflikt, vor allem seiner Wahrnehmung in Deutschland. Dabei begegnen uns auch viele prominente Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Medien und Gesellschaft. “Wuligers Wochen“ blicken mit besonderer Perspektive auf das Zeitgeschehen. In „Koscher durch die Krisen“ hat Michael Wuliger 78 seiner kurzweiligen Wochenkommentare versammelt, so u.a.: “Alexa, sag was über Juden“, “Immer Ärger mit den Siedlern“, “Platonischer Zionismus“, “Seder verzweifelt gesucht“, “Wie werde ich Verschwörungs-Jude?“, uvm.

Zum Autor:
Michael Wuliger, geboren 1951 in London, wuchs in Wiesbaden auf, studierte in Marburg, lebt in Berlin. Von 1991 bis 2016 war er Kulturchef der „Jüdischen Allgemeinen“. Dann ging er zwar in Rente, doch seine pointierten, auf den Punkt gebrachten Kommentare setzte er wöchentlich unter der Rubrik „Wuligers Woche“ fort. 2009 erschien sein Buch „Der koschere Knigge – trittsicher durch die deutsch-jüdischen Fettnäpfchen“.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festjahres 2021: “1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ mit freundlicher Unterstützung der IRG Baden.

Verbindliche Anmeldung unter: Tel 07531 - 917 17 91 oder E-Mail info@jsg-konstanz.de

Alle Teilnehmer müssen nach der 2G-Regel geimpft, genesen oder innerhalb 48h mit einem PCR-Nachweis negativ getestet sein (mit Nachweis). Um Einhaltung der Maskenpflicht während der Veranstaltung wird gebeten.

Synagogengemeinde Konstanz K.d.ö.R.

Donnerstag. 18. November 2021
Beginn: 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Ort der Veranstaltung:
Gemeindezentrum, Sigismundstr. 8, 78462 Konstanz
www.jsg-konstanz.de

Foto: Susanne Schleyer

 

Im Rahmen des Festjahres 2021 »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« lädt die Jüdische Gemeinde Mannheim herzlich zur Lesung mit Michael Wuliger via Live-Stream ein.

Mittwoch, 17.11.2021
Jüdische Gemeinde Mannheim K.d.ö.R.

Seit 2017 erscheint in der “Jüdischen Allgemeinen“ die Kolumne “Wuligers Woche“, in der sich Michael Wuliger aus jüdischer Sicht aktuelle Ereignisse vornimmt – mal ironisch, mal polemisch, gelegentlich sentimental. Die Themenpalette reicht von Cocktails über “Spiegel“-Titelbilder und Buchmessen bis zu religiösen Verrücktheiten – und natürlich dem Nahostkonflikt, vor allem seiner Wahrnehmung in Deutschland. Dabei begegnen uns auch viele prominente Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Medien und Gesellschaft. “Wuligers Wochen“ blicken mit besonderer Perspektive auf das Zeitgeschehen. In „Koscher durch die Krisen“ hat Michael Wuliger 78 seiner kurzweiligen Wochenkommentare versammelt, so u.a.: “Alexa, sag was über Juden“, “Immer Ärger mit den Siedlern“, “Platonischer Zionismus“, “Seder verzweifelt gesucht“, “Wie werde ich Verschwörungs-Jude?“, uvm.

Zum Autor:
Michael Wuliger, geboren 1951 in London, wuchs in Wiesbaden auf, studierte in Marburg, lebt in Berlin. Von 1991 bis 2016 war er Kulturchef der „Jüdischen Allgemeinen“. Dann ging er zwar in Rente, doch seine pointierten, auf den Punkt gebrachten Kommentare setzte er wöchentlich unter der Rubrik „Wuligers Woche“ fort. 2009 erschien sein Buch „Der koschere Knigge – trittsicher durch die deutsch-jüdischen Fettnäpfchen“.

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der IRG Baden statt.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Foto: Susanne Schleyer