Diese Veranstaltung fand am Dienstag, 05.Juli 2022 um 19:00 Uhr in der Jüdischen Gemeinde Mannheim statt.

Gerhard Haase-Hindenberg stand als Schauspieler auf deutschen Theaterbühnen und vor internationalen Film- und Fernsehkameras, bevor er zu Beginn der 2000er Jahre anfing Bücher zu schreiben. "Der Mann, der die Mauer öffnete“ war die literarische Vorlage für den TV-Film "Bornholmer Straße". Seit 2016 ist er auch Autor der JÜDISCHEN ALLGEMEINEN, u.a. für die "Portraits der Woche“.

Daraus ergab sich ein Buch mit Lebensgeschichten von in Deutschland lebenden Juden, die auf unterhaltsame Weise die gesamte Breite jüdischen Lebens repräsentieren. Gerhard Haase-Hindenberg stellt Protagonisten seines 2021 erschienen Buches “Ich bin noch nie einem Juden begegnet“ vor und zeigt einen historischen Zusammenhang zu 1700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland.

Eintritt 7,00 € / Ermäßigt 5,00 €. Keine Voranmeldung erforderlich.

Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung des Zentralrat der Juden in Deutschland.

Jüdische Gemeinde Mannheim K.d.ö.R.

F3 4, Rabbiner-Grünewald-Platz, 69115 Mannheim
www.jgm-net.de

Dienstag, 05.07.2022
Beginn: 19:00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Samuel-Adler-Saal, Jüdische Gemeinde Mannheim
F3 4, Rabbiner-Grünewald-Platz, 68159 Mannheim

 

Sonntag, 03. Juli 2022, 16:00 Uhr
Die Jüdische Kultusgemeinde Heidelberg lädt ein zum Posaunenkonzert.

Mit Dingtai Guo (Tenorposaune) und Arved von Hagen (Bassposaune). Mit Unterstützung der “Yehudi Menuhin Live Music Now in Deutschland”.

Programm:

"Devils Waltz" (Steven Verhelst *1981)
"Doolallynastics" für Solo Tenorposaune (Brian Lynn *1954)
"Angel´s Tango" (Steven Verhelst *1981)
"Tammuz/Kislev" für Solo Bassposaune (Daniel Schnyder *1961)
"L´Artistas" (Steven Verhelst *1981)
"Der Lindenbaum – Am Brunnen vor dem Tore" (Franz Schubert 1797-1827)

Teilnahme nur mit tagesaktuellem (24 Stunden) Schnelltest möglich. Das Tragen einer medizinischen Maske im Veranstaltungsgebäude ist Pflicht.
Der Eintritt ist frei.

Jüdische Kultusgemeinde Heidelberg K.d.ö.R.

Häusserstrasse 10-12, 69115 Heidelberg
www.ikg-heidelberg.de

Sonntag, 03.07.2022
Beginn: 16:00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Synagoge, Jüdische Kultusgemeinde Heidelberg,
Häusserstr. 12, 69115 Heidelberg

Sonntag, 12. Juni 2022, 11:00 Uhr
Die Synagogengemeinde Konstanz lädt ein zum Konzert.

Mit Maria Azova, Violinistin und 1. Konzertmeisterin des Philharmonischen Orchesters Freiburg und Adi Bar, israelischer Pianist und Dirigent, der zahlreiche Produktionen an vielen bekannten Opernhäusern mit namhaften Orchestern geleitet hat. Eine musikalisch-literarische Reise mit viel Fantasie und Klängen. Mit Werken von Perlmann, Rubinstein, Ben-Haim und J. Engl.

Das Programm wird auf Deutsch, Russisch und Hebräisch moderiert.

Eintritt frei/Spenden werden gerne entgegengenommen.

Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung des Zentralrat der Juden in Deutschland.

Synagogengemeinde Konstanz K.d.ö.R.

Sigismundstr. 8, 78462 Konstanz
www.jsg-konstanz.de

Sonntag, 12. Juni 2022
Beginn: 11:00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Synagogengemeinde Konstanz/Gemeindezentrum
Sigismundstr. 8, 78462 Konstanz

Sonntag, 15. Mai 2022, 11:00 Uhr
Die Synagogengemeinde Konstanz lädt ein zur Lesung mit Raquel Erdtmann.

Bekannt wurde Erdtmann mit regelmäßigen Kolumnen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wo sie über spektakuläre Gerichtsfälle berichtete. In ihrem Buch “Und ich würde es wieder tun“ (S. Fischer Verlage) nimmt Erdtmann die Leser mit in den Gerichtssaal, der zur Bühne des Lebens wird und beschreibt 32 kuriose Fälle. Die Schilderungen sind so plastisch, dass man als Leser das Gefühl hat, den Szenen selbst beizuwohnen. Es geht um den Blick hinter die Fassade und um menschliche Abgründe: eine Frau, die zum Messer greift, um sich für jahrelange Demütigungen zu rächen; einen Mann, der seinen Vater erschlägt; kleine und größere Betrügereien wie ein Heiratsschwindler oder eine koschere Metzgerei, die nicht koschere Würstchen verkauft. Diebe, Räuber, Mörder, von Eifersucht oder Traditionen Getriebene und die, die zu Tätern werden in einem kurzen Moment der Unbeherrschtheit.

In den vergangenen Jahren beschäftigt sich Raquel Erdtmann intensiv mit den Prozessakten von Joseph Süß Oppenheimer, der nach dem Tod von Herzog Karl Alexander von Württemberg als dessen Hoffaktor Opfer eines antisemitischen Justizmordes wurde. Aktuell ist Erdtmann als Gerichtsreporterin für »Die Zeit« tätig.

Eintritt frei/Spenden werden gerne entgegengenommen.
Empfehlung zum Tragen einer Maske.

Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung des Zentralrat der Juden in Deutschland.

Synagogengemeinde Konstanz K.d.ö.R.

Sigismundstr. 8, 78462 Konstanz
www.jsg-konstanz.de

Sonntag, 15. Mai 2022
Beginn: 11:00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Synagogengemeinde Konstanz/Gemeindezentrum
Sigismundstr. 8, 78462 Konstanz

Foto: Jens Ihmken

Mittwoch, 11. Mai 2022, 19:00 Uhr
Die Jüdische Gemeinde Mannheim lädt ein zu einem Vortrag mit Prof. Julia Bernstein.

Es ist der erste von drei Vorträgen in der Reihe »Und nun was?« zur Bekämpfung des modernen Antisemitismus. Prof. Julia Bernstein (Frankfurt University of Applied Sciences) berichtet in "Antisemitismus in Schulen in Deutschland" über Befunde, Analysen und Handlungsoptionen. In Kooperation mit dem Fachbereich Demokratie und Strategie der Stadt Mannheim im Rahmen der einander.Aktionstage 2022.

Eintritt frei. Keine Voranmeldung erforderlich.

Jüdische Gemeinde Mannheim K.d.ö.R.

F3 4, Rabbiner-Grünewald-Platz, 69115 Mannheim
www.jgm-net.de

Mittwoch, 11.05.2022
Beginn: 19:00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Samuel-Adler-Saal, Jüdische Gemeinde Mannheim
F3 4, Rabbiner-Grünewald-Platz, 68159 Mannheim