Donnerstag, 05. Mai 2022, 19:45 Uhr
Die Israelitische Gemeinde Freiburg lädt anlässlich des 74. Unabhängigkeitstages Israels auf den Platz der Alten Synagoge/Gedenkbrunnen ein.

Nach den Grußworten von Irina Katz, der Vorsitzenden der Israelitischen Gemeinde Freiburg, Chantal Kopf, Mitglied des Bundestages vom Bündnis 90/Die Grünen und Udi Lehavi, Repräsentant von ‚Keren Hayesod‘ in Süddeutschland folgt die Vorstellung eines Spendenprojekts von Keren HaYesod, einer zentralen Organisation für wohltätige Projekte in Israel: “Mit Buchstaben die Welt verbessern. Mehr als ein Zeichen für den Frieden: Hilf mit, eine Tora für Israel zu schreiben und wende die Lebensgeschichte von Überlebenden des Holocausts sowie Geflohenen aus der Ukraine zum Besseren."

Musik:
SHARON (Hip-Hop & DJ)
Aufgewachsen ist die junge israelische Pforzheimerin mit Rap-Musik der 1980er und 1990er Jahre, klassischem RnB und Soul. Zu ihren größten Einflüssen gehören Lauryn Hill, Missy Elliott, OutKast und De la Soul. Früh fängt sie an ihren Idolen nachzurappen, Gedichte zu schreiben und diese später in Lyrics umzuwandeln. Die 1997 geborene jüdische Queer-Feministin steht für ihren eigenen Sound sowie für Empowerment, Authentizität und Selbstliebe. Sie engagiert sich offen gegen Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und Rassismus und ist 2019 Teil einer Ausstellung im Jüdischen Museum Berlin. Ihr Debutalbum »Floetic« - ein Wortspiel aus “Flow“ und “Poetic“- umschreibt SHARONs Anspruch an guten Rap. Oftmals ist sie als Rap-Coach tätig.

Lichteffekte:
Impulswerk mit Christina und Oliver Tibus.

Eintritt frei. Keine Voranmeldung erforderlich.
Empfehlung zum Tragen einer Maske.

Israelitische Gemeinde Freiburg K.d.ö.R.

Nussmannstraße 14, 9098 Freiburg
www.jg-fr.de

Donnerstag, 05. Mai 2022
Beginn: 19:45 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Platz der Alten Synagoge/Gedenkbrunnen

Foto: Sharon Suliman/Viktoria Sisin

 

Sie sind herzlich zum Online-Mitsingen von schönen Jom haAtzmaut-Liedern eingeladen. Um dabei zu sein, geben Sie bitte folgendes auf YouTube oder Google ein oder folgen Sie den Links:

Elik Roitstein, Lieder für Jom haAtzmaut:
https://www.youtube.com/watch?v=rIhEwG-uyQ4

Zurück zur Übersicht

Sonntag, 03. April 2022, 19:00 Uhr
Die Jüdische Gemeinde Mannheim lädt ein zu einem besonderen Konzert.

Kantor Amnon Seelig singt israelische und liturgische Lieder über Bindung, Glauben, Zweifel und Hoffnung. Mehmet Ungan und Abdelhade Dep von der Orientalischen Musikakademie Mannheim werden die Geschichte aus muslimischer Perspektive musikalisch darstellen. Das Konzert wird vom Martin-Buber-Haus und der Agentur für Jüdische Kultur organisiert.

Tickets: Abendkasse: 12 € / ermäßigt 8 €.

Es gilt die Corona Verordnung zum Zeitpunkt der Veranstaltung.

Jüdische Gemeinde Mannheim K.d.ö.R.

F3 4, Rabbiner-Grünewald-Platz, 69115 Mannheim
www.jgm-net.de

Sonntag, 03.04.2022
Beginn: 19:00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Samuel-Adler-Saal, Jüdische Gemeinde Mannheim
F3 4, Rabbiner-Grünewald-Platz, 68159 Mannheim

 

Sonntag, 03. April 2022, 18:30 Uhr

Die Israelitische Gemeinde Freiburg lädt ein zu einem Friedens- und Solidaritätskonzert mit der Ukraine.
Juri Zemski (Kantor), geboren in Odessa, bekommt dank seines musikalischen Talents eine erste musikalische Ausbildung als Klarinettist an der Staatlichen Musikschule. Danach folgen die Gesangsausbildung und sein Studium an der berühmten Musikhochschule in Odessa. Während des Studiums wird er als Erster Tenor im Opernhaus Odessa engagiert und beginnt mit Soloauftritten. Weitere große Leidenschaft des Sängers ist die jüdische sakrale Musik. Er ist umjubelter Liedinterpret und jüdischer Kantor.
Alexander Goldenberg (Pianist), geboren auf der Halbinsel Kola im Norden Russlands, als Sohn eines Oberst-Leutnants und einer Lehrerin. Erste Bühnenerfahrungen sammelt er als Mime im Kirow-Theatersаal. Er arbeitet als Musiklehrer, ist auf verschiedenen Bühnen aktiv und talentierter Gesamtleiter, Regisseur und Bühnenpianist des Roma-Theaters. 1992 wandert er nach Deutschland aus und arbeitet seit 15 Jahren als Musiker im freien Theater Apron. Als Solopianist und -organist bespielt er viele Bühnen, Kirchen und Veranstaltungsorte.
Sowie FAIQ (Violinist), geboren in Aserbaidschan.

Im Programm sind Lieder in Hebräisch, Jiddisch und Ukrainisch. Im Anschluss Stehempfang im JUZE (Erdgeschoss).

Der Eintritt ist frei. Die Plätze sind begrenzt. FFP2 Maskenpflicht. Bitte um tagesaktuellen Schnelltest.

Israelitische Gemeinde Freiburg K.d.ö.R.

Nussmannstraße 14, 9098 Freiburg
www.jg-fr.de

Sonntag, 03. April 2022
Beginn: 18:30 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Neue Synagoge/Gertrud-Luckner-Gemeindesaal,
Israelitische Gemeinde Freiburg
Ecke Nussmannstraße/Engelstraße, 9098 Freiburg

 

Sonntag, 27. März 2022, 16:00 Uhr

Die Israelitische Kultusgemeinde Baden-Baden lädt ein zu einem Konzert mit Wolfgang Joho. Der Musiker aus Ottenhöfen hat zu Gedichten der berühmten jüdischen Lyrikerin Selma Meerbaum-Eisinger (u.a. „Schlaflied“, „Regen“, etc.), Kompositionen von filigraner Schönheit geschaffen. Diese wurden vom Kultusministerium Baden-Württemberg mit einem Stipendium ausgezeichnet.

Einfühlsame und passende Musikstücke interpretieren die berührenden Texte der in der Shoa so jung um ihr Leben gebrachten Autorin. Am 5. Februar 1924 in Czernowitz (Rumänien) geboren, schrieb Selma Meerbaum-Eisinger ab 1939 ihre berührenden Gedichte, die von Sehnsucht, Liebe, Angst und Hoffnung erzählen. 1941 wurden Selma und ihre Familie in das Ghetto in Czernowitz gezwungen. Ein Jahr später wurde sie in das Zwangsarbeiterlager Michailowka am Bug deportiert und musste Schwerstarbeit verrichten. Entkräftet verstarb Selma Meerbaum-Eisinger dort am 16. Dezember 1942 im Alter von nur 18 Jahren an Fleckfieber. Auf abenteuerliche Weise konnten 57 Gedichte dieser beeindruckenden jungen Frau gerettet werden. Ihr Werk zählt mittlerweile zur Weltliteratur und gehört, neben den Gedichten Rose Ausländers und Paul Celans, zum literarischen Erbe der ausgelöschten deutsch-jüdischen Kultur der Bukowina.

Gesungen werden die Musikstücke von Ursula Vetter (Sopran), die Rezitation liegt in den Händen von Clara Börger. Tatjana Schlegel (Flügel) und Wolfgang Joho (Viola und Violine) umrahmen mit Werken von Jules Massenet, Gabriel Fauré, Johann Sebastian Bach, John Williams, Eugène Bozza und John Rutter.

Verbindliche Anmeldung per E-Mail unter Angaben des Vor- und Nachnamens, der Telefonnummer sowie der Adresse unter: buero@ikg-bad.bad.de

Der Eintritt ist frei. Die Plätze sind begrenzt. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 3G-Regel statt. Einlass nur mit entsprechendem Nachweis und Personalausweis. Es gilt das Tragen einer FFP-2 in Innenräumen.

Israelitische Kultusgemeinde Baden-Baden K.d.ö.R.

Sophienstr. 2, 76530 Baden-Baden
www.ikg-baden-baden.de

Sonntag, 27.03.2022
Beginn: 16:00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Gemeindezentrum, Israelitische Kultusgemeinde Baden-Baden K.d.ö.R.
Sophienstr. 2, 76530 Baden-Baden

Foto: Wolfgang Joho