Vorstandswahl 2024

Dachorganisation der jüdischen Gemeinden in Baden: Vorsitzender Rami Suliman und Mitstreiter wiedergewählt.

Der Oberrat der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden (IRG Baden) hat in seiner Sitzung am 10.03.2024 turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Dabei wurden alle Vorstandsmitglieder erneut gewählt. Tatjana Malafy und Dr. Robert Fritsch tauschen die Positionen.

Als Vorsitzender amtiert weiterhin Rami Suliman von der Jüdischen Gemeinde Pforzheim. Zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurden Robert Fritsch von der Jüdischen Kultusgemeinde Heidelberg und Bianca Nissim von der Jüdischen Gemeinde Pforzheim. Rita Althausen von der Jüdischen Gemeinde Mannheim und Tatjana Malafy von der Israelitischen Kultusgemeinde Rottweil/Villingen-Schwenningen komplettieren den Vorstand.

Als Delegierte im Direktorium des Zentralrats der Juden in Deutschland wurden Rami Suliman und Bianca Nissim wiedergewählt.

Foto v.l.: Rita Althausen (Beisitzerin), Bianca Nissim (Vizevorsitzende), Rami Suliman (Vorsitzender), Dr. Robert Fritsch (Vizevorsitzender) und Tatjana Malafy (Beisitzerin).

Hintergrund:
Die IRG Baden ist als Religionsgemeinschaft der Dachverband der Juden im Landesteil Baden mit etwa 5.000 Mitgliedern. Ihr untergliedert sind zehn jüdische Gemeinden in Baden-Baden, Emmendingen, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Konstanz, Lörrach, Mannheim, Pforzheim und Rottweil. Die IRG Baden ist Mitglied im Zentralrat der Juden in Deutschland. Der Pforzheimer Unternehmer Rami Suliman wurde erstmals im Januar 2013 zum ehrenamtlichen Vorsitzenden der IRG Baden gewählt. Die Verwaltung leitet seit Januar 2014 Hauptgeschäftsführer Assessor jur. Thorsten Orgonas. Die Geschäftsstelle der IRG Baden befindet sich in Karlsruhe.

Pressemitteilung OR-Wahlen 2024

Zurück zur Übersicht